Manch einer wird denken: Was verstehen die Alten schon davon? Aber wir haben das alles schon erlebt. Die völkische Vorstellung von Liebe, dann den gemäßigten Wohlstands-Puritanismus und dann die von der Jugend gefeierte sexuelle Befreiung. Und jetzt erleben wir in der # me too Bewegung etwas völlig Neues, das zwar eine befreiende Notwendigkeit hat, aber leicht in eine Diktatur der Befreiung führen könnte. Wenn man beginnt, in den Museen Bilder von Rubens zu verhängen, dann haben die GRAUEN ZELLEN die Aufgabe zu fragen: Lieben – oder lieber nicht?

Wie immer gibt es auch in diesem Programm wieder viel Musik und bekannte Lieder.



Text und Idee: Fritz Pechovsky
Regie: Ines Agnes Krautwurst

Aktuelle Termine (PDF, 94 kb)



Karten

Karten sind an der Abendkasse beim jeweiligen Veranstaltungsort erhältlich.